Deine Katze hat Schuppen?

Wie äußert sich das bei Katzen, welche Gründe kann das haben und was kannst Du dagegen tun?

Was bitte ist das? Überall Katzenhaare bist Du ja gewöhnt, aber das ist etwas ganz anderes: Wenn die Katze längere Zeit die schwarze Ledercouch besetzt hat, meinst Du, es hat geschneit! Leise rieseln die kleinen weißen und grauen Hautschüppchen aus dem Katzenfell auf die Liegefläche…Wo kommen all diese Schuppen her? Woran liegt es, dass Deine Fellnase schuppiges Fell bekommen hat? Und wie kannst Du Deiner Katze am besten helfen, damit sie die lästigen Schuppen wieder loswird?

Wie erkenne ich Schuppen bei Katzen?

Woran erkennst Du, dass Deine Katze Schuppen hat? Bei einer Katze, die sich putzt, fallen vereinzelte Hautzellen gar nicht auf. Das ist ganz normal und wiederholt sich: Wenn sich die Haut Deiner Fellnase erneuert, machen die alten Hautzellen Platz für neue. Sie wandern zwar an die Oberfläche, sind aber winzig klein. Nur, wenn auf einen Schlag sehr viele Hautzellen entstehen, miteinander verkleben und sich dadurch sichtbare Schuppen bilden, sieht das Katzenfell auf einmal nicht mehr glänzend aus. Das Haarkleid wirkt stumpf und schuppig.

Die Katze hat Juckreiz

Schuppen – na und? Das ist doch nur ein kosmetisches Problem, oder? Nein! Einzelne abgestoßene Hautzellen sind kein Drama. Aber wenn eine große Menge von ihnen nicht schnell genug abtransportiert wird, entstehen Schuppen und die jucken. Diesen Juckreiz möchte die Katze gerne loswerden: Sie kratzt sich. Das Kratzen verstärkt das Dilemma leider noch, da sich durch das verstärkte Kratzen die Haut oft entzündet.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Haut der Katze mit Schuppen

Nicht nur das Fell, auch die Haut der Katze ist durch die Schuppen betroffen. Zunächst siehst Du Schuppen vor allem an der Oberfläche, auf dem Katzenfell, beispielsweise kannst du Schuppen bei Katzen auf dem Rücken entdecken. Aber auch unter dem Fell ist die Haut der Katze dann oft schon gereizt. Und das hat Konsequenzen! Auf die Reizung können Infektionen folgen, die dann zu Hautrötung, Ausschlag oder haarlosen Stellen führen.

Weiße Bröckchen im Fell

Ähnlich wie bei uns Menschen fallen die hellen weißen oder grauen Bröckchen im Fell der Katze auf, wenn Du genauer hinschaust. Und besonders dort, wo die Fellnase sich bevorzugt aufhält, triffst Du sie an: also an ihren Lieblingsplätzen oder auf den Decken, wo die Mieze schläft. Wenn Du Deine Katze streichelst, bürstet – und besonders beim Kämmen – fallen sie Dir buchstäblich aus dem Fell vor die Füße!

Deine Katze hat Schuppen – die Ursachen

Warum hat meine Katze Schuppen? Dafür kann es ganz unterschiedliche Verursacher oder Ursachen geben. Es kann einen ganz natürlichen Hintergrund geben – beispielsweise den Fellwechsel oder das Alter der Katze – oder aber Auslöser, die ihr direktes Umfeld betreffen: Dazu gehören Temperaturschwankungen und Luftfeuchtigkeit. Es kann aber auch am Futter liegen. Manchmal sind die Schuppen auch ein Zeichen dafür, dass die Fellnase erkrankt ist. 

Trockene Haut

Oft entstehen Schuppen, wenn die Katze eine sehr trockene Haut hat. Vor allem im Winter kann das der Fall sein. Wenn es draußen kalt ist, drehen wir die Heizung auf: Die Luftfeuchtigkeit sinkt und die warme Umgebungsluft trocknet die Haut der Stubentiger schneller aus: Das begünstigt die Schuppenbildung. Um trockene Haut zu vermeiden, solltest Du die Luftfeuchtigkeit im Wohnraum erhöhen und kontrollieren.

Flusen Flug? Als Katzenhalter brauchst Du kein Thermometer, denn Du hast einen verlässlichen Hinweis auf den Jahreswechsel – den Fellwechsel. Der vollzieht sich bei Deinem Vierbeiner auch „indoor“. Ein haariger „Rundumschlag“, denn das komplette Fell wird gewechselt. Und in dieser Zeit können sich auch verstärkt Schuppen bilden.

Das falsche Futter

Auch das falsche Futter und eine Ernährung, die nicht ausgewogen ist, kann die Schuppenbildung bei Deiner Katze begünstigen. Hochwertiges Katzenfutter enthält Aminosäuren, Fettsäuren, Mineralstoffe, Proteine und Kohlenhydrate, die Deine Mieze braucht. Fettsäuren sind für Haut und Haar wichtig. Wenn sie fehlen, trocknet die Haut aus oder es wird übermäßig Talg produziert. Das begünstigt die Schuppenbildung.

Infektionen

Infektionen können ein Grund für Schuppen sein. Wenn sich Deine Katze Krankheitserreger – beispielsweise Bakterien oder Pilze – eingefangen hat, können diese sich ausbreiten und vermehren, wenn das Immunsystem der Mieze sie nicht abwehren oder in Zaum halten kann. Auch die üblichen Verdächtigen, Parasiten wie Haarlinge, Flöhe oder Milben, führen zu Hautreizungen und schuppiges Fell bei Katzen.

Die Katze putz sich nicht

Fettiges Fell oder Schuppen? Katzen verbringen viel Zeit mit intensiver Körperpflege. Besonders das Fellkleid wird akribisch auf Vordermann gebracht! Und das tagtäglich. Um alle Stellen zu erreichen, muss sich eine Katze ganz schön verrenken können. Vor allem Senior Katzen, kranke Samtpfoten oder Miezen mit Übergewicht haben damit oft Probleme: sie sind nicht mehr so mobil und können sich nicht ordentlich putzen.

Was tun, wenn die Katze Schuppen hat?

Aber was kannst Du tun, wenn Deine Katze Schuppen hat? Zuerst ist natürlich Ursachenforschung und Leibesvisitation bei der Fellnase angesagt: Woran liegt es, dass die Mieze Schuppen hat? Ist das kurzfristig, vergeht es wieder, also nur eine wiederkehrende Begleiterscheinung beim Fellwechsel? Oder steckt da womöglich etwas anderes dahinter. Ist die Fellnase vielleicht ernsthaft krank? Kläre das! Gehe der Ursache gründlich auf den Grund.

Die Katze bürsten

Bürste die Katze. Dadurch lösen sich lose Haare und abgestorbene Hautzellen schneller und die Haut der Katze wird besser durchblutet. Ohne regelmäßige Fellpflege können sich Fellknoten bilden, die dicht auf der Haut der Katze aufliegen und sie schädigen können. Mit Pflege vorbeugen: Beharrliches Bürsten beugt Schuppen vor!

Das richtige Futter gegen Schuppen

Liegt es am falschen Futter? Nehme die Inhaltsstoffe des Katzenfutters unter die Lupe! Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, frage einen Tierarzt Deines Vertrauens. Er kennt Deine Katze und wird Dir ein Futter gegen Schuppen empfehlen, das passt. Wenn Du ihr das neue Futter anbietest, solltest Du Deine Mieze portionsweise an das neue Futter heranführen: erst kleine, dann größere Mengen zum „alten“ Futter hinzugeben.

Luftbefeuchter für die Katze

Bei trockener Luft kann ein Luftbefeuchter helfen. Speziell für Katzen gibt es Springbrunnen, die nicht nur die Luft befeuchten, sondern nebenbei auch als Tränke fungieren. Fließendes Wasser finden Fellnasen reizvoll und vor allem in der heißen Jahreszeit kann so ein Brunnen Samtpfoten eine willkommene Abkühlung bieten! Und die Miezen sind so auch nicht gezwungen, sich wieder woanders zu bedienen…

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Bei starken Schuppen zum Tierarzt

Du hast alles probiert, aber die Schuppen wurden nicht weniger? Im Gegenteil! Es wurden immer mehr? Dann nichts wie ab zum Tierarzt! Dann könnte es sein, dass Deine Katze sich mit einer ernstzunehmenden Krankheit herumschlägt. Das solltest Du nicht auf die leichte Schulter nehmen! Je nach Ursache und Schuppen-Typ, kann Deine Fellnase dann behandelt werden, damit Ihr die Schuppen wieder loswerdet!

Häufig gestellte Fragen zum Thema-Katze hat Schuppen

Wie erkenne ich Schuppen bei Katzen?

Schuppen bei Katzen erkennst Du daran, dass ihr Haarkleid stumpf und schuppig wirkt. Wie bei uns Menschen siehst Du helle Bröckchen im Fell oder dort, wo die Katze sich gerne aufhält. Aber nicht nur ihr Fell, auch die Haut Deiner Katze ist betroffen: Schuppen führen zu Juckreiz und die Katze kratzt sich. Das kann dazu führen, dass die Haut sich entzündet.

Wie sieht die Haut der Katze bei Schuppen aus?

Wenn die Katze Schuppen hat, ist meist auch die Haut unter dem Fell gereizt und entzündet. Durch verstärktes Kratzen – vor allem dort, wo es die Katze juckt –, wird die Haut immer mehr in Mitleidenschaft gezogen: Es können dadurch weitere Infektionen, Hautrötungen, Ausschlag und schlussendlich sogar haarlose Hautstellen entstehen. 

Warum hat meine Katze weiße Punkte im Fell?

Wenn sich die Haut Deiner Katze erneuert, machen die alten Hautzellen Platz für neue. Sie wandern dann an die Oberfläche, sind aber an sich winzig klein. Nur wenn auf einen Schlag sehr viele Hautzellen entstehen, miteinander verkleben und sich dadurch ein größerer Klumpen bildet, werden kleine weiße oder graue Punkte für Dich sichtbar: Die Schuppen.

Was sind die Ursachen von Schuppen bei Katzen?

Für Schuppen kann es ganz unterschiedliche Ursachen geben.  Ein natürlicher Hintergrund – wie der Fellwechsel – oder Auslöser im Umfeld der Katze: Dazu gehören beispielsweise Temperaturschwankungen und Luftfeuchtigkeit. Es kann aber auch am Futter liegen. Manchmal sind Schuppen leider auch ein Zeichen dafür, dass Deine Katze erkrankt ist. 

Was tun, wenn die Katze Schuppen hat?

Wenn Deine Katze Schuppen hat, solltest Du zuallererst Ursachenforschung betreiben: Ist die Schuppenbildung nur kurzfristig, vergeht sie wieder, ist sie also zum Beispiel lediglich eine Begleiterscheinung beim Fellwechsel? Oder steckt doch etwas anderes dahinter. Womöglich eine ernsthafte Krankheit? Grenze das klar ab und gehe möglichen Ursachen auf den Grund!

Was kann man gegen verfilzte Haare bei Katzen machen?

Verfilzten Haaren bei Katzen kann man mit regelmäßigem Bürsten vorbeugen. Am besten dazu Kämme und Bürsten verwenden, die speziell für das Haarkleid der jeweiligen Katze gemacht sich und nicht ziepen: für Langhaarkatzen gibt es beispielsweise spezielle Bürsten und Kämme, deren Zinken beweglich sind.

Was ist das richtige Futter gegen Schuppen?

Hochwertiges Katzenfutter enthält Aminosäuren, Fettsäuren, Mineralstoffe, Proteine und Kohlenhydrate, die eine Katze braucht. Auch Fettsäuren sind für Haut und Haar wichtig. Wer sich bei der Fülle der Produkte im Handel nicht sicher ist, bittet am besten seinen Tierarzt um Rat. Er kennt die Katze und kann genau das richtige Futter gegen schuppiges Fell bei Katzen empfehlen.

Wirken Luftbefeuchter für die Katze bei Schuppen?

Luftbefeuchter können helfen, wenn die Katze Schuppen hat. Speziell für Katzen gibt es Springbrunnen, die nicht nur die Luft in Innenräumen befeuchten, sondern nebenbei auch noch als Tränke fungieren. Fließendes Wasser finden Katzen reizvoll und in der heißen Jahreszeit kann ein Brunnen den Samtpfoten auch noch eine willkommene Abkühlung bieten.