Die Geschichte der Bombay Katzen

Die Geschichte der Bombay Katze beginnt in den frühen 60er-Jahren. Return to the roots – eine Züchterin in den USA fing damals an, die Amerikanische Kurzhaar Rasse quasi wieder auf Anfang zu setzen. Wieder und wieder wurde zurück zum Rassestandard Burma gekreuzt. So entstand schlussendlich mit der Bombay Katze ein eigenständiger Typus, der den Burmesen vom Körperbau her in vielen Punkten ähnlich sieht, aber eine eigne Rasse bildet. Rudyard Kipling, Autor von „Das Dschungelbuch“, wäre angetan gewesen: Ein „Bagheera“, ein schwarzer Leopard, als Freund und Begleiter des Menschen im urbanen Dschungel!

Aussehen der Bombay Katzen

Wie sehen Bombay Katzen aus?  Eine Bombay Katze sieht tatsächlich aus wie ein kleiner Schwarzer Leopard, ein Panthera pardus: eine Katze mit tiefschwarzem, glänzendem Fell, muskulösem, kräftigem Körper und leuchtend goldgelben Augen. Aber während es bei den großen Raubkatzen durchaus auch kleine Tüpfelchen auf dem Fell geben kann – sogar bei den Schwarzen Panthern –, ist das Fellkleid der Bombay Katzen dem Rassestandard nach ganz ohne Flecken und Rosetten, nur einfarbig pechschwarz.

Größe der Bombay Katze

Wie groß ist eine Bombay Katze? Da die körperliche Entwicklung bei den Bombay Katzen relativ langsam verläuft, haben sie ihre endgültige Größe erst mit ungefähr 24 Monaten erreicht. Mit einer durchschnittlichen Schulterhöhe von 38 bis 40 cm zählt die ausgewachsene Bombay Katze wie die Burmesen zu den mittelgroßen Katzen. Die männlichen Vertreter dieser Rasse unterscheiden sich leicht durch einen etwas muskulöseren Körperbau von den weiblichen Miezen.

Gewicht der Bombay Katze

Bombay Kätzinnen sind zwar etwas graziler als die männlichen Artgenossen dieser Katzenrasse, ausgewachsen können die weiblichen Vertreter dieser Katzenrasse aber auch stolze 5,5 kg auf die Waage bringen! Bombay Kater sind zwar einen Tick muskulöser, sie wiegen aber gar nicht so viel mehr als die Ladies: mit bis zu 5,6 kg liegen sie nicht weit weg von der weiblichen Bombay Katze.

Fell der Bombay Katze

Bombay Katzen gehören zu den kurzhaarigen Katzenrassen. Ihr Fell ist kurz, liegt eng an und glänzt ganz intensiv. Dem Rassestandard nach sollte das Fell der Bombays durch und durch pechschwarz sein und dabei schimmern wie auf Hochglanz poliert. Da kaum Unterhaar bei der Bombay Katze vorhanden ist, gestaltet sich die Fellpflege bei ihnen sogar in den Fellwechselzeiten unkompliziert.

Farbe des Fells

In ein und demselben Wurf kann das Fell der Kitten einer Bombay Katze durchaus unterschiedliche Farben haben: Schwarz, aber auch Blau, Chocolate oder Lilac. Nach dem Rassestandard sollte eine Bombay  ein komplett schwarzes Fell haben: vom Nasenspiegel bis hin zu den Sohlen an den Tatzen, ohne andersfarbiges Härchen! Eine Black Beauty.

Länge des Fells

Welche Länge hat das Fell der Bombay Katze? Katzen dieser Rasse sehen aus, als ob sie einen Mantel aus Lakritz tragen: Das imposante pechschwarze Fell hat eine sehr kurze Länge, liegt wie eine zweite Haut eng an ihrem Körper an und glänzt wunderschön – wie Lackleder! Unter der dünnen oberen Fellschicht ist dabei kaum Unterwolle vorhanden.

Zeichnung des Fells

Bei den Bombay Katzen ist ein weißer Fleck auf dem Fell unüblich, da dem Rassestandard naceine unifarbene Zeichnung des Fells bevorzugt wird. Einzelne Kitten in einem Wurf können uni schwarz ohne Zeichnung sein. Bei anderen kann sich zur vorherrschenden Fellfarbe auch noch eine Schattierung oder Färbung hinzugesellen, wie sie bei den Burmesen zu finden ist. Miezen mit einer Burmatypischen Zeichnung eignen sich aber nicht zur Bombay-Zucht.

Augen der Bombay Katzen

Ein geheimnisvoller Panther mit stechendem Blick: Bei den Bombay Katzen stehen die Augen weit auseinander. Sie sind rund und bilden mit den hellen Farben einen intensiven Kontrast zum rabenschwarzen Fell: Wie leuchtende Blitze ziehen sie den Betrachter in ihren Bann! Die Augen der Bombay Katze haben durch die gelbe bis kupferfarbene Kolorierung eine enorme Strahlkraft.

Besonderheiten der Bombay Katzen

Was ist das Besondere an den Bombay Katzen? Sie sind clever und smart! Die intelligenten Zwerg-Panther sind wissbegierig und lernen schnell. Sie sind sehr anhänglich, fordern ihre Streicheleinheiten ein, bieten dafür aber auch Dressureinlagen par excellence! Die schlauen Kerlchen haben schnell raus, wie sie ihre Lieblingsmenschen galant um die Tatze wickeln. Die Taktik: Charmoffensive mit vollem Körpereinsatz…

Merkmale der Bombay Katze

Dunkle Katzen haben es von jeher wie alle schwarzen Tiere schwer. Das ist historisch bedingt, quasi überliefert, und nur schwer aus dem Bewusstsein der Menschen zu verbannen. Zu Unrecht! Denn ein Merkmal der Bombay Katze ist ihr wunderbarer Charakter: mit ihrem aufgeschlossenen Wesen ist sie eine ideale Hauskatze, die mit den anderen Hausgenossen problemlos klarkommt.

Charakter der Bombay Katze

Was den Charakter angeht, gleicht die Bombay Katze der Burma Katze: Wie die gesellige Burma ist die Bombay Katze sehr menschenbezogen. Zum Spielen ist sie fast immer aufgelegt und das bis ins hohe Alter! Sie sucht Nähe und braucht Kontakt, immer nur allein zuhause – für die Bombay Katze eine Strafe. Die Haltung als Einzelkatze kommt für eine Bombay Katze nicht in Frage.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Preis der Bombay Katzen

Was kostet eine Bombay Katze? Wenn Du Dich für eine Katze von einem Züchter entscheidest, beläuft sich der Preis für eine Bombay Katze im Durchschnitt auf 900 bis 1.300 Euro. Der Preis ist abhängig vom Stammbaum – von welchem Elternpaar stammt das Kätzchen ab? Auch die Aufwendungen des Züchters bestimmen den Kaufpreis. Deine Katze sollte den Nachweis mitbringen, entwurmt und geimpft zu sein.

Die Zucht der Bombay Katzen

1970 wurde die Bombay Katze als Rasse von der CFA (Cat Fanciers´Association) anerkannt. Da es sich bei diesen Katzen um eine der seltensten Katzenrassen handelt, ist es nicht so einfach, einen „ordentlichen“ Züchter zu finden. Die Bombay Katzenrasse ist in Europa verhältnismäßig rar. Das liegt daran, dass es hier nicht sehr viele professionelle Züchter gibt, die sich der Zucht der Bombay Katzen verschrieben haben.

Wissenswertes zu Haltung und Pflege von Bombay Katzen

Bombay Katzen fühlen sich in einer katzengerechten Wohnung wohl, geniessen es aber auch, wenn sie Freigang haben. Benötigt das Fell dieser Rasse eine besondere Pflege, damit der herrliche Glanz des pechschwarzen Fellkleids erhalten bleibt? Da Bombay Katzen kaum Unterwolle haben, ist die Pflege ihres kurzen Fells relativ  überschaubar: eine wöchentliche Bürsteneinheit reicht. Dazu ausgiebiges Streicheln und ab und zu mit einem befeuchteteten Ledertuch das Fell abreiben, um die lockeren Haare zu entfernen – fertig!  

Die Bombay Kitten

Die Bombay Kitten sind „Senkrechtstarter“, sie werden sehr schnell erwachsen. Bombays zählen zu den frühreifen Rassen, sie können schon geschlechtsreif sein, wenn sie nicht einmal zwölf Monate alt sind! Bis auf die Geschlechtsreife verläuft ihre Entwicklung aber ziemlich geruhsam: rein körperlich sind sie erst mit 24 Monaten komplett entwickelt und ausgewachsen. Das Fell der Kitten kann anfangs schattiert sein. Je älter sie werden, desto mehr verschwindet die Schattierung und das Fell wird immer einfarbiger.

Typische Krankheiten der Bombay Katzen

Gibt es spezielle Krankheiten, die für Bombay Katzen typisch sind? Wenn Bombays katzengerecht gehalten werden, sind sie an sich nicht außerordentlich anfällig für Krankheiten. Ab und an treten bei Ihnen aber auch Krankheiten auf, die von den Eltern an sie weitervererbt wurden: Beispielsweise HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie), eine Erkrankung der Herzmuskelwand. Eine HCM schränkt die Katze nicht zwangsläufig ein. Das Herz der Mieze sollte aber regelmäßig untersucht und kontrolliert werden.

Lebenserwartung der Bombay Katzen

Was für eine Lebenserwartung haben Bombay Katzen? Bombay Katzen können bis zu 20 Jahre alt werden. Es gibt nichts umsonst: Damit eine Mieze ein so hohes Alter erreicht, ist neben einer gesunden Erbmasse auch eine artgerechte Ernährung, Unterbringung und ausgiebige Beschäftigung nötig. Für ein langes Katzenleben sorgt auch die körperliche Fitness.